Osteopathiepraxis Ahnatal-Kammerberg

Antje Recknagel D.O. M.R.O.

Leipziger Str. 10 – 34292 Ahnatal – T. 05609 8043-30 – F. 05609 8043-29

Homöopathie

FotoDie klassische Homöopathie ist eine Heilmethode, die vor über 200 Jahren von dem deutschen Arzt Dr. Samuel Hahnemann begründet wurde.

Hahnemann fand heraus, daß die gezielte Einnahme einer (z.B. pflanzlichen)
Substanz bei gesunden Menschen ganz bestimmte Symptome hervorrufen kann.

Diese Symptome dokumentierte er sorgfältig und verordnete dann, wenn Patienten an ähnlichen Symptomen erkrankten, genau die Substanz, die vorher diese Leiden bei den Prüfern hervorgebracht hatte. Dadurch besserten sich die Beschwerden und die Patienten wurden in den meisten Fällen geheilt.

Ein Beispiel: Die Pflanze Drosera (Sonnentau) entwickelte bei der Prüfung verschiedenste Hustensymptome -und wird seitdem mit Erfolg gegen Husten eingesetzt.

Hahnemann entdeckte das gegen ein bestimmtes Leiden die Arznei gegeben werden muss, die imstande ist ein ähnliches Leiden bei einem gesunden Prüfer hervorzubringen.

Er entdeckte das Ähnlichkeitsgesetz neu und erforschte es ausführlich.

Hinweise zum Verständnis des Ähnlichkeitsgesetzes finden sich bereits bei Hippokrates und Paracelsus. Hahnemann war jedoch der erste, der seine Dimensionen erkannte.

Parallelen zum Ähnlichkeitsgesetz finden sich auch in der Osteopathie. Der Therapeut erspürt hier die feinen Gewebebewegungen einer erkrankten Struktur und folgt ihnen in die "ähnliche" Zugrichtung. Dadurch lösen sich die vorhandenen Spannungen wieder(Unwinding, Point of Balance, Druckrotationstechniken).

Bis heute wurden auf Hahnemanns Grundlagen die Wirkung vieler hunderter Arzneimittel und die Gesetzmäßigkeiten ihrer Anwendungen erforscht. Dadurch entwickelte sich die Homöopathie zu einer der weltweit anerkanntesten Therapiemethoden.


Wie verläuft eine homöopathische Behandlung?

Der Homöopath untersucht und behandelt nicht nur die körperlichen Beschwerden des Patienten, sondern versucht, den ganzen Menschen mit all seinen Lebensgewohnheiten, Persönlichkeitseigenschaften, Sorgen und Ängsten zu verstehen.

In einem sehr ausführlichen Gespräch und einer körperlichen Untersuchung wird versucht, die eigentliche Krankheitsursache- und die nachfolgenden individuellen Reaktionen des Patienten herauszuarbeiten.

Im Anschluss an das Gespräch verordnet der Therapeut anhand dieser und anderer Parameter ein homöopathisches Medikament.

In den meisten Fällen wird nun über einen Zeitraum von mehreren Wochen die Wirkung des Arzneimittels beobachtet.

Beim zweiten Gespräch, dem sogenannten "Follow up" wird verglichen, ob das Medikament die gewünschte Wirkung erzielte -und wird nun gegebenenfalls wiederholt oder auch gewechselt.


Anmeldung